FAQs

FÜR TEILNEHMER:INNEN

Wann findet der Hackathon statt?

Der Hackathon findet dieses Wochenende vom 20. – 22. März statt. Ihr habt 48 Stunden Zeit, um gemeinsam eine Lösung zu bauen, die uns in dieser Krise hilft. Wir starten am Freitag um 18:30 Uhr mit einem Kick-Off Seminar und enden den Hackathon am Sonntag um 18 Uhr mit der Einreichung der Ergebnisse.

Bekommen wir während des Hackathons Unterstützung?

Während des gesamten Hackathons stehen Dir und deinem Team unsere Mentoren zur Seite. Sie sind Experten in einem Themengebiet und werden Euch über die 48 Stunden in mehreren Check-Ins mit ihrem Feedback und Wissen unterstützen.

Wie funktioniert ein virtueller Hackathon?

Unser Hackathon findet ausschließlich online statt. Wir stellen die entsprechenden Tools bereit, damit ihr online gemeinsam Lösungen entwickeln könnt. Wir nutzen Slack als Kommunikationsplattform für die Teams und Video Conferencing für Live-Webinare, Q&A Sessions und die täglichen Check-Ins.

Wie viele können teilnehmen?

Es gibt keine Begrenzung der Teilnehmendenzahl. Melde Dich einfach bis Freitag um 14 Uhr hier an, tritt unserem Slack bei und finde Dich in einem Team zusammen. Happy Hacking!

Gibt es Teilnahme-Voraussetzungen?

Wir suchen Programmierer:innen, Designer:innen, Kreative, Problemlöser:innen und sozial engagierte Bürger:innen. Es gibt generell keine Voraussetzungen, um am #WirvsVirus Online Hackathon teilzunehmen. Nutzt eure Interdisziplinarität und seid gemeinsam kreativ, um Lösungen zu entwickeln, die uns in der Krise helfen.

Muss ich programmieren können, um teilzunehmen?

Nein, alle mit Lust, Zeit und Internetzugang können teilnehmen!

Ich habe keine Welcome E-Mail bekommen!

Die Welcome-Mails werden wir am Freitag ab 14 Uhr versenden. Dort erhältst Du weitere Informationen zum Ablauf des Hackathons.

Brauche ich vorinstallierte Software?

Du brauchst per se keine vorinstallierte Software. Um teilzunehmen, reicht eine E-Mail Adresse völlig aus. Diese brauchst Du für die Registrierung und für Slack.

Was kann als Ergebnis eingereicht werden?

Die entwickelten Lösungen können sowohl digital als auch analog sein. Wir sind auf alles angewiesen, was uns hilft, der Krise zu begegnen.

Was passiert danach mit den Ergebnissen?

Ziel ist, dass die Ergebnisse nach dem Hackathon zum Einsatz kommen und den Menschen helfen. Damit Eure Prototypen nach dem Hackathon zu tragfähigen Lösungen werden, stellen wir derzeit ein digitales Unterstützungsprogramm auf die Beine.

Kann ich nur eine Idee einreichen? Warum?

Ihr könnt eine Idee pro Person einreichen. Der Grund dafür ist, dass Du als Pat:in für die Herausforderung für die Teams Input geben sollst. Finden sich Teilnehmer:innen die an Deiner Herausforderung arbeiten möchten, bekommt Deine Herausforderung einen eigenen Slack Channel. In diesem stehst Du für Fragen zur Verfügung.

 

Muss ich Deutsch sprechen, um teilzunehmen?

Nein, ABER Du benötigst einen Buddy, der für Dich als Übersetzer:in agiert. Mehr Infos hier.

 

Kann ich mich als Team/Unternehmen anmelden?

Nein, aber Du kannst Dich mit Freunden absprechen, dass ihr ein Team bildet. Meldet Euch einfach separat an und findet Euch dann auf einer Challenge zusammen. 

FÜR PAT:INNEN VON HERAUSFORDERUNG

Welche Herausforderungen kann ich einreichen?

Du kannst jegliche Herausforderungen einreichen, die uns dabei helfen, gemeinsam der Krise zu begegnen und die den Menschen Sicherheit, Orientierung und Hilfe in dieser schwierigen Zeit geben oder uns für die Zeit danach stärken. 

Wichtig ist, dass die Herausforderung innerhalb von 48 Stunden als Prototyp umgesetzt werden kann.

Soll ich mich falls meine Herausforderung nicht genommen wird, auch als Teilnehmer:in anmelden?

Überleg Dir im Vorfeld, was Deine Rolle beim Hackathon sein soll –
Teilnehmer:in, Mentor:in ODER Pat:in für eine Herausforderung und melde Dich bitte nur in dieser einen Rolle an.

Wo kann ich meine Herausforderung einreichen?

Du kannst deine Challenge unter Guaana einreichen. Es kann nur eine Herausforderung pro Pat:in eingereicht werden.

Welche Cluster gibt es?

  • Verbreitung von Sars-CoV-2
  • Medizinische Versorgung
  • Politik
  • Verwaltung
  • Wirtschaft
  • Solidarität und Zusammenhalt (auch Bildung)
  • Leben in (Selbst-)Quarantäne
  • Andere

Nach welchen Kriterien werden Herausforderungen ausgewählt?

Wir wählen die eingereichten Herausforderungen nach folgenden Kriterien aus:

  • Impact
  • Qualität
  • Umsetzbarkeit
  • Existierender Lösungsansatz 

Was ist meine Rolle als Pat:in?

Als Pat:in bist Du Spezialist:in für Deine Herausforderung. Es ist Dein Job bis zum Wochenende so viel wie möglich über Deine Herausforderung zu lernen. Über das Wochenende werden wir einen Slack Kanal einrichten, in dem die Personen und Teams die an Lösungen für Deine Herausforderung arbeiten, Dir Frage stellen können. Keine Angst Du musst nicht auf alles eine Antwort haben und Du musst nicht jede Minute erreichbar sein. Aber ist wichtig, das Du dir so viel Zeit wie möglich nimmst. Gerne kannst Du auch andere Expert:innen dazu einladen sich als Mentoren anzumelden und dann in den Kanal holen, um Dir zu helfen. Das wichtigste für eine gute Lösung ist es, die Herausforderung zu verstehen. Dabei kannst Du den Teams helfen.

Wie kann ich mich mit meinem bestehenden Projekt am Hackathon beteiligen?

Überall wurde über die letzten Wochen bereits mit Hochdruck an digitalen Ansätzen & Infrastrukturen für die Corona-Krise gearbeitet. Wir haben großen Respekt für Eure Arbeit – in dieser Liste sammeln wir Eure Projekte. Wir wollen Kräfte & Ressourcen bündeln und Engagement sichtbar und nachhaltig machen. Meldet Euch gerne als Paten mit Euren bestehenden Ideen an, formuliert für diese Herausforderungen z.B. Skalierungschallenges für eure Betaversionen und sucht Euch im Netzwerk die Unterstützung, die Ihr für die nächsten Schritte braucht. Wir sind jederzeit ansprechbar für die Vernetzung.

FÜR MENTOR:INNEN

In welchen Bereichen kann ich unterstützen?

Wir suchen Mentor:innen aus allen Bereichen, unter anderem Gesundheit, IT (Software und Hardware), Rechtliches, Wirtschaft, Sicherheit, Design, Soft Skills, Daten und Sozialwissenschaften. 

Melde Dich als Mentor:in hier an und teile Dein Wissen und Deine Erfahrungen mit den Teams, um starke Lösungen gegen Covid-19 zu entwickeln.

Wie viel Zeitaufwand kommt auf mich zu?

Du wirst über die gesamten 48 Stunden mit an dem Hackathon teilnehmen und die Teams mit Deinem Wissen und Deiner Erfahrung in mehreren Check-Ins unterstützen. Es gibt Samstag und Sonntag jeweils morgens und abends einen Check-In. Genauere Informationen findest Du im Ablaufplan auf der Startseite.

Wie viele Teams kann ich unterstützen?

Du wirst je nach Deiner Expertise und Verfügbarkeit ein oder mehrere Teams unterstützen. Welche Teams Du genau unterstützt, erfährst Du am Freitag ab 18 Uhr.